Herzlich Willkommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


wir laden Sie herzlich zum 12. Symposium Aktuelle Kardiologie und
Angiologie (AKA 2018) ein!

Wer die Erfahrung hat erkennt die Zukunft. Bezüglich der Entwicklungen
in der Kardiologie sind wir gespannt auf die Ausführungen
eines interventionalisten der ersten Stunde, Prof. Fleck.

„AKA 2018“ hat dieses Mal einen Schwerpunkt: den Schlaganfall. Um
diesen ranken sich eine Fülle von Themen. Sie charakterisieren, wie
eine langjährige konstruktive Verbindung zwischen Herz und Hirn zum
Unheil werden kann und wie wir sinnvoll, mit Herz und mit Hirn,
Mensch und Methode betrachten und behandeln.
Das Unheil eines Schlaganfalls kann abgewendet werden, noch im
Entstehen, wie uns der neuroradiologe Prof. Schmitz erklären wird.
Wie steht es um die Akzeptanz und die Therapie der weiter im Brennpunkt
der Diskussion stehenden Schlaganfallursachen, wie das offene
Foramen ovale und das linke Vorhofohr? Herr PD. Dr. Möbius-Winkler
berichtet aus der Sicht des interventionellen Kardiologen.
Herr PD. Dr. Grünewald präsentiert uns den hämatoonkologischen
Blick auf die notwendigkeit und Problematik der Antikoagulation, der
durch die besondere Herausforderung geprägt ist, diese Patienten
zwischen Hyperkoagulabilität und Blutungsrisiko hindurch zu
manövrieren.
Die Herzinsuffizienzleitlinien, einschließlich der dazugehörigen
Devicetherapie, haben zu einem deutlichen therapeutischen Fortschritt
geführt. Gibt es die notwendigkeit über die Leitlinien hinaus
zu therapieren? Müssen wir außerdem auf eine neuro-kardiale Wechselbeziehung
achten? Wir dürfen gespannt sein auf den Herzinsuffizienzspezialisten
Prof. von Haehling.
Prof. Zeymer (stellv. Vorsitzender des institut für Herzinfarktforschung)
zeigt uns die aktuellen Leitlinien des akuten Koronarsyndroms.
Gibt es einen Bezug zum Schlaganfall?
Top-risikofaktor für Herz und Hirn: der Hypertonus. Die Diagnose und
Behandlung der arteriellen Hypertonie mit interkontinentalen Differenzen?
Europa oder America first? Frau Dr. Bongarth, Sprecherin der
Arbeitsgruppe präventive Kardiologie der DGK, klärt auf.
Prof. Doll, Herzchirurg, wird uns den derzeitigen Stellenwert der
rekonstruktiven gegenüber der ersetzenden Herzklappenchirurgie
darstellen. Wann sind die interventionellen Techniken indiziert und
welche Bedeutung hat das li. Vorhofohr aus chirurgischer Sicht?

Bitte melden Sie ihre Teilnahme frühzeitig an, damit die Möglichkeit
der optimalen Vorbereitung gegeben ist.

Carsten Hehlert-Friedrich
Jürgen Hug
Hans ulrich Sauer

Anrede
Titel
Fachrichtung
Vorname*
Nachname*
Klinik / Firma
Abteilung

Rechnungsadresse Privatadresse Dienstadresse

Straße*
PLZ*
Ort*
Land*
Telefon
 (   )   
Fax
 (   )   
E-Mail*
Ich bin damit einverstanden, dass mich die KelCon GmbH per E-Mail über
alle weiteren Veranstaltungen zu meinem Fachgebiet informiert.

(*) Pflichtfelder

Kongressteilname*
Anmeldung zum wissenschaftlichen Programm

Bemerkungen


Allgemeine Bedingungen:
Die Teilnahme an dem wissenschaftlichen Programm ist kostenfrei. Darin enthalten ist die Teilnahme am wissenschaftlichen Programm sowie die Verpflegung während der im Programm genannten Pausen. Anmeldeschluss für die Teilnehmeranmeldung ist der 04.04.2017. Anmeldungen, die nach diesem Zeitpunkt eingehen, werden ausschließlich vor Ort im Tagungsbüro bearbeitet.

Haftung:
Die Haftung des Veranstalters sowie der KelCon GmbH oder der von ihnen beauftragten Personen für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl, ist - soweit gesetzlich zulässig - ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grobfahrlässigen Verhalten des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht.

Datenschutz:
Die Bearbeitung der Anmeldung erfolgt mittels EDV. Sollten Sie keine weiteren Informationen zu Veranstaltungen in Ihrem Fachbereich wünschen, wenden Sie sich bitte an datenschutz@kelcon.de.

Ich habe die oben genannten Allgemeinen Bedingungen verstanden und akzeptiere diese.*
Sehr geehrter Teilnehmer, Ihre Daten sind uns wichtig.
Um auszuschließen, dass Sie eine fiktive Person sind, bitten wir Sie folgende Aufgabe zu lösen
(Antwort bitte in Kleinbuchstaben ohne Sonderzeichen und Umlaute):

Siebenundzwanzig minus Sieben ergibt:






Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung
OK